+++ Herzlich willkommen auf der Webseite des Udo-Solick Bad Pewsum + Bunter Weg, 26736 Krummhörn / Pewsum +++
 Newsletter  
 
Veranstaltungen / Presseberichte

Wettkampf Emden 05.05.2018 - Neue Bestzeiten

Am 5.5.2018 nahmen 18 Schwimmer und Schwimmerinnen des TuS Pewsum am Wettkampf beim SV Neptun Emden teil. Es war eine gute Veranstaltung in der Friesentherme. Allerdings war es sehr warm. In der Pause wurde auch das Dach mal geöffnet. Es wurden tolle Bestzeiten geschwommen. Alle Teilnehmer hatten ihre bisherigen Zeiten übertroffen. Somit war die Stimmung der Mannschaft hervorragend. Am größten war die Stimmung während dem Staffelschwimmen. Hier wurde besonders laut angefeuert.

Die Schwimmer/-innen und Trainer/-innen waren sehr zufrieden mit den erbrachten Leistungen.

Zu jedem Wettkampf muss man Kampfrichter melden. Diesmal waren Sandra Siefkens, Thomas Westermann, Hella Rohlfs, Sabrina Ackmann und Anika Heinle mit dabei.

Betreut wurden die Schwimmer von den Trainern Wiebke Janssen, Janne Siefkens und Heinz Fröbel.

Beladen mit vielen Medaillen und Urkunden wurde die Heimfahrt angetreten.




Wettkampf in Wardenburg

Am 30. und 31. März fuhren die Schwimmer Hendrik Risto und Lars Rohlfs mit dem Trainer Heinz Fröbel zum Wettkampf nach Wardenburg. Das war die letzte Möglichkeit die Pflichtzeiten für die Landesmeisterschaften zu erreichen. An beiden Tagen war morgens um 9.00 Uhr Abfahrt und abends gegen 18.00 Uhr kamen sie wieder zurück.

Insgesamt gab es 1800 Starts an zwei Tagen, in einem Bad mit 4 Bahnen von 25 m Länge. Der Wettkampf war gut organisiert. Dort wurde mit einem doppelten Zeitgericht gearbeitet, d.h. wenn der eine Lauf ins Ziel kam wurde der nächste Lauf sofort gestartet. So verlief der Wettkampf „zack zack“ ohne große Verzögerungen.

Die beiden Schwimmer waren erfolgreich und werden nun zu den Landesmeisterschaften gemeldet. Hendrik startet in Hannover und Lars in Braunschweig. Dass beide zu verschiedenen Orten fahren ist abhängig vom Jahrgang.

Ergebnisse
Hendrik Risto (1994)                 Lars Rohlfs (2005)

6. 50 m Brust 0:34,18

4. 50 m Freistil 0:27,03

4. 100 m Brust 1:15,04

6. 100 m Freistil 1:00,20

5. 50 m Brust 0:41,21

5. 200 m Freistil 2:42,02

2. 50 m Freistil 0:29,87

2. 50 m Schmetterling 0:33,66

6. 100 m Freistil 1:10,36





Generalprobe auf der 50m Bahn in Bremerhaven

Vor den Landesmeisterschaften nochmal auf die 50 m Bahn war die Devise für diesen Wettkampf am Samstag, den 07. April 2018. So fuhr Hendrik Risto mit Lars Rohlfs und Timo Boomgaarden nach Bremerhaven. Hendrik war an diesem Tag Fahrer, Betreuer und Schwimmer. Die Fahrt nach Bremerhaven führte über Land und nicht über die Autobahn, sodass sie etwas mehr von der Landschaft sahen. Hin und zurück waren das gut 300 km. Das Schwimmbad war sehr groß, alle Schwimmer hatten genügend Platz am Beckenrand und vor allen Dingen war die Luft gut. Das waren alles gute Voraussetzungen für einen schönen Wettkampf. Die Starts gingen zügig voran. Auf jeden Fall möchten wir im nächsten Jahr wieder an diesem Wettkampf teilnehmen.

Ergebnisse
Hendrik Risto (1994)         Lars Rohlfs (2005)             Timo Boomgaarden (2005)

8. 50 m Brust 0:35,60

4. 50 m Freistil 0:26,96

1. 50 m Freistil 0:28,77

10. 200 m Lagen 3:02,38

3. 200 m Freistil 3:02,02

8. 50 m Brust 0:48,57

6. 50 m Freistil 0:35,27




Landesmeisterschaften in Hannover 14./15. 4.2018

Der TuS Pewsum hatte mit Hendrik Risto nach langer Zeit einen Schwimmer bei den Landesmeisterschaften am Start. Diese fanden am Samstag und Sonntag statt. Bereits am Freitag fuhr Hendrik nach Hannover. Er übernachtete dort, um sich in Ruhe auf seinen Wettkampf am Samstagvormittag über 50 m Brust vorzubereiten. Sein zweiter Start über 50 m Freistil war am Sonntagvormittag.

Das war ein toller Wettkampf. Man merkte sofort, dass hier ein anderes Niveau herrschte. Alles lief viel ruhiger ab, als bei den Vereins – Vergleichswettkämpfen. Dort sah man tolle schnelle Schwimmer- und Schwimmerinnen. Es war eine gute Erfahrung einmal dabei zu sein.

Am Sonntag fuhr sein Vater, Jochen Risto nach Hannover um seinem Sohn zu zusehen. Beim Einschwimmen waren beide gemeinsam im Wasser. Nach dem Wettkampf gab es erst einmal ein leckeres Mittagessen bevor man wieder nach Hause fuhr.

Ergebnisse offene Klasse
  Hendrik Risto (1994)  
63. 50m Brust 0:34,34
79. 50m Freistil 0:27,01

 

 




Aquaballturnier in Lingen und zu Hause mit dem Lions Club

Gleich zwei Ereignisse kurz hintereinander hatten die Aquaballer „Waatloopers“ zu bestreiten.

Erstmalig richtete das Team des Freizeitbades „Linus Lingen“ ein Aquaball Turnier aus, um diese spannende und attraktive Freizeit- und Wettkampfsportart auch in der Region Lingen/Ems bekannt zu machen. Acht Teams waren der Einladung gefolgt und die Pewsumer Waatloopers waren gespannt auf das Turnier als willkommene Trainingsmöglichkeit, aber auch auf das moderne Freizeitbad in Lingen. Nach Auslosung der Spielpaarungen ging es über ungewohnt lange 2 x 7 min. in die Vorrunde, in offiziellen Turnieren wird nur über 2 x 4 min. gespielt. Die Pewsumer mit Mareike Müller, Hiske Post, Tammo Post, Jakob Florian und Lea Dirks konnten diese souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale trafen die Waatloopers dann auf die Ahauser Haie, die als langjährige Spieler die Abwehrschwäche der jungen Pewsumer ausnutzten und nur knapp mit 14:12 ins Finale einzogen. Das Spiel um Platz 3 entschieden die Pewsumer dann wieder für sich mit einem 11:3 Erfolg.

Insgesamt war das Team von dem tollen Ambiente des Bades und der Weitläufigkeit der Anlage angetan. Da es für den dritten Platz Eintrittskarten ins gab, wird jetzt über eine Saisonabschlussfahrt des gesamten Aquaballteams ins Linus Lingen vor den Sommerferien nachgedacht.

 

Ganz besonderen Besuch hatte sich bei den Waatloopers bereits in den Osterferien angekündigt. Der Lions Club Krummhörn, der auf dem Pewsumer Weihnachtsmarkt den Erlös des Verkaufs von Apfelwein für die Jugendarbeit der Aquaballer bestimmt hatte, kam mit Präsident Frank Schoneboom persönlich, um den Scheck der Nachwuchstrainerin Claudia Dirks zu überreichen. Natürlich wurde dies mit einem kleinen Turnier gefeiert, an dem die Lions mit einem Team und erstmalig die Youngsters der Waatloopers teilnahmen. Mit Engagement und sehr viel Spass spielten hier Klein gegen Groß, am Ende hieß es dann aber Sieg für das Damenteam. Als Dankeschön für die Sammelaktion und Teilnahme am Turnier überreichte die Trainerin Jutta Schröder den Lions Heinz Niechinghaus, Dirk Saathoff, Heiko Sauer, Dirk Hagena und Kay ten Doonkaat einen kleinen Erinnerungspokal.

 

Das nächste Turnier findet am 5. Mai in Ahaus statt, wo dann auch erstmalig die Youngsters der Waatloopers am Start stehen.




Bezirks – Jahrgangsmeisterschaften in Osnabrück

Am Wochenende fanden die Bezirks-Jahrgangsmeisterschaften in Osnabrück statt. 5 Schwimmer des TuS Pewsum nahmen daran teil. Alle hatten die Pflichtzeiten bei vorherigen Wettkämpfen erreicht. Da ein Teil der Schwimmer nur 1 oder 2 Starts hatten fuhren ihre Eltern mit ihnen dorthin, damit sie nicht den ganzen Tag im Bad bleiben mussten. Hella Oltmann–Rohlfs und Annika Heinle teilten sich die Aufgabe als Kampfrichter. Jede von ihnen war Zielrichter bei einem Abschnitt.

Am besten abgeschnitten hatte Lars Rohlfs. Er belegte über 50 m Freistil einen ersten Platz mit einer neuen Bestzeit von 0:28,71 und über 50 m Schmetterling den dritten Platz in der Zeit von 0:35,17.

Auch Amelie Heinle überraschte über 200 m Freistil, die sie vorher noch nie auf einer 50 m Bahn geschwommen ist. Alle Teilnehmer haben ihre guten Leistungen bestätigt.

Ergebnisse
  Lea Dirks (2001)             Lars Rohlfs (2005)  
10. 50 m Freistil 0:31,20   6. 50 m Rücken 0:37,30
        7. 100 m Freistil 1:09,44
  Hannah Groenewold (2008)     3. 50 m Schmetterling 0:35,17
10. 100 m Brust 1:56,79   1. 50 m Freistil 0:28,71
7. 50 m Brust 0:53,14   11. 200 m Lagen 2:59,63
        4. 50 m Brust 0:42,48
  Amelie Heinle (2008)     7. 200 m Freistil 2:43,14
7. 50 m Freistil 0:38,85        
6. 200 , Freistil 3:23,93     Tomke Westermann (2005)  
        11. 50 m Rücken 0:41,96




Wattloopers starten in die Aquaball – Turnierserie zur Deutschen Meisterschaft

Nach kleineren internen Turnieren starteten die Aquaballer der TuS Pewsum in der vergangenen Woche mit drei Teams, je ein Damen, Jugend und Offen, in die Turnierserie zur deutschen Meisterschaft. Bei solchen Turnieren beträgt die reguläre Spielzeit 2 x 4 Minuten.

Als erster Austragungsort stand Soest in NRW auf dem Programm, wo 36 Teams in den unterschiedlichen Klassen aus ganz Deutschland am Start standen, um in Vor- und Hauptrunden ihre Sieger auszuspielen. Die Pewsumer „Neulinge“ hatten es allerdings nicht leicht.

Das Offene Team mit Marieke Arends, Tammo Post, Jakob Florian, Michael Klaassen und Nils van Schwartzenberg musste gleich zu Beginn gegen drei der stärksten Teams antreten und schieden trotz hart umkämpfter Bälle in der Vorrunde aus.

Auch das Jugendteam mit Mathis Klaassen, Steffen Smid, Janno Ahrends, Jan Kramer, Jonas Kruse und Fiona Dirks traf in Soest auf harte Brocken, schaffte es allerdings in die Zwischenrunde und belegte am Ende Rang 9.

Die Pewsumer Damen mit Claudia Dirks, Lea Dirks, Mareike Müller, Hiske Post, Frauke Klaassen und Jana Siebelds schlugen sich hervorragend, rangen ihren routinierten Gegnerinnen Respekt und Tore ab und belegten am Ende Rang 5.

Da man nur im Wettkampf lernt, wurden die Spiele gründlich analysiert und die Taktik für das nächste Turnier (offensiveres Spiel, verbesserte Manndeckung) nunmehr in Werl, NRW umgestellt.

32 Teams hatten zu dieser Veranstaltung gemeldet.

Leider waren dem Offenen Team (Besetzung wie in Soest) erneut die stärksten Gegner zugelost worden, so dass die Pewsumer auch in diesem Turnier nicht über die Vorrunde hinauskamen.

Bei den Damen (gleiche Besetzung wie in Soest) entwickelten sich sehr spannende Spielzüge und die Veränderung der Taktik machte sich bezahlt. Am Ende war es wieder der 5. Platz für das Team.

Den schönsten Erfolg verbuchte das Jugendteam (gleiche Besetzung). Mit unglaublichem Einsatz wurde um jeden Ball gekämpft und die Gegner unter Druck gesetzt. Besonders das Spiel gegen die „Blue Sharks Ingolstadt“ wurde zum Krimi, da es am Ende der zweiten Halbzeit 3:3 stand. In diesem Fall tritt die Sudden Death Regel in Kraft und es siegt, wer das erste Tor schießt. Kaum ein Spiel im gesamten Turnier war spannender, denn beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. So dauerte es fast 10 Minuten bis die Ingolstädter einen kleinen Fehler machten und die Pewsumer unter Applaus der Aussenstehenden und Jubel der Teamkollegen etwas müde aus dem Becken stiegen.

Als Gruppenzweiter spielte das Team dann gegen die „ Dolphins Werl „ um Platz 3, konnten aber leider ihren Erfolg nicht wiederholen und belegten am Ende einen ausgezeichneten 4. Rang.

Nun bleiben sechs Wochen Zeit das Spiel und die Spielzüge im Training zu verbessern, bevor es Anfang Mai nach Ahaus zum nächsten Turnier der Champions Liga Tour des DSV geht.

Alle „Wattloopers“ sind sich trotz des holprigen Ligastarts einig: Aquaball macht riesig Spass.




3. Krummhörner Aqua Nacht

Nach den sehr erfolgreichen Aktionen der letzten Jahre fand auch 2018 eine Krummhörner Aquanacht im Hallenbad Pewsum statt. Drei Stunden kamen rund 50 Teilnehmer in den Genuss eines abwechslungsreichen Aquafitnessprogramms. Die vier Fitnesstrainerinnen brachten Wasser und Teilnehmer mit peppigen Klängen aus Pop-, Kult-, Country- und Filmmusik zum Kochen.

Neben den Organisatorinnen Petra Risto, Anna Barfs und Jutta Schröder stand in diesem Jahr einer Einladung folgend, Gabi Klutzka aus NRW mit am Beckenrand. Sie ist die Organisatorin der Oberhausener Aquanacht und dem Aquafitness Konvent in Köln. Von unserem tollen Programm, der Stimmung und dem Drumherum war sie sehr angetan. Die Pewsumer erhielten von ihr ein Daumen hoch.

Neben den sportlichen Aktivitäten im Wasser, gab es im Mehrzweckraum des Bades kleine Stärkungen. Neben Obst- und Gemüsespießen gab es selbstgebackenes Brot und isotonische Getränke. Hierfür hatte das Helferteam mit Britta de Vries und Petra Sneider gesorgt.

Nach den musikalischen Abschlussklängen um 22 Uhr, zeigten sich alle sehr zufrieden mit dem gelungenen Ablauf und der positiven Stimmung. Die Teilnehmer bestätigten: „Das war eine tolle Veranstaltung, die richtig Spaß gemacht hat.“




Archiv: Veranstaltungen / Presseberichte
 
Copyright © 2017. All rights reserved. Impressum | Datenschutzhinweis
.