+++ Herzlich willkommen auf der Webseite des Udo-Solick Bad Pewsum + Bunter Weg, 26736 Krummhörn / Pewsum +++
 Newsletter  
 
Veranstaltungen / Presseberichte

7. Krummhörn Cup 06.06.2019

Bereits zum 7. Mal fand am Donnerstag den 6. 6. 2019 der Krummhörn – Cup für Schulen im Schwimmen statt. Von der IGS Pewsum in Zusammenarbeit mit der Schwimmsparte des TuS Pewsum ins Leben gerufene Wettkampf erfreut sich großer Beliebtheit bei Schülern und Lehrern.

Leider wird die Vielfalt der Schulen in der Krummhörn und Hinte immer geringer, so dass man schon vor einigen Jahren andere Schulstandorte versuchte dazu zu gewinnen. Die Oberschule Wybelsum und die Grundschule Constantia waren einige Jahre mit dabei, konnten aber in diesem Jahr nicht starten.

Ein stetiger Teilnehmer von außerhalb der Krummhörn ist die IGS Marienhafe. Ein Schüler dieser Schule war bereits zum 5. Mal dabei.

In diesem Jahr waren die Grundschulen Pewsum und Jennelt mit je 2 Mannschaften und die IGS Pewsum und Marienhafe mit je 4 Mannschaften am Start. Ein Schwimmwettkampf der Spaß macht, mit vielen Staffel- und Einzelstarts. Die Kinder und Jugendlichen verbreiteten eine tolle Stimmung beim lautstarken anfeuern ihrer Freunde.

Die Durchführung liegt der Schwimmsparte Pewsum sehr am Herzen, macht es doch Spaß die kleinen und großen Schwimmer zu sehen. Alle Helfer sind immer mit Begeisterung dabei.

Das Programm beginnt mit einer Geschicklichkeitsstaffel. Dabei muss zuerst ein großes und dann ein kleines Schwimmbrett durch das Wasser transportiert werden. Dann müssen die Einzelstarter sich im Brust-, Rücken- oder Kraulschwimmen beweisen. Die vielseitigen Schwimmer starten in einer Rücken-, Brust- und Kraulstaffel. Zum Abschluss kommt noch eine Freistilstaffel für die schnellen Schwimmer.

Im Anschluss an den Wettkampf fand die Siegerehrung im Sitzungssaal des Pewsumer Rathauses statt. Der Saal platzt dann fast aus allen Nähten, so voll ist er sonst nie. Bürgermeister Frank Baumann lässt es sich nicht nehmen die Siegerehrung in jedem Jahr vorzunehmen. Als Auszeichnung werden Wanderpokale für die ersten drei Sieger der verschiedenen Schulklassen ausgegeben.

 

Ergebnisse:

Grundschulen

1. GS Pewsum                   1. Mannschaft   159 Punkte

2. GS Jennelt                     1. Mannschaft   151 Punkte

3. GS Pewsum                   2. Mannschaft   118 Punkte

4. GS Jennelt                     2. Mannschaft   100 Punkte

 

5./6. Klasse

1. IGS Pewsum                  1. Mannschaft   162 Punkte

2. IGS Pewsum                  2. Mannschaft   153 Punkte

3. IGS Marienhafe            1. Mannschaft   114 Punkte

4. IGS Marienhafe            2. Mannschaft     99 Punkte

 

7./8. Klasse

1. IGS Pewsum                  2. Mannschaft   168 Punkte

2. IGS Pewsum                  1. Mannschaft   144 Punkte

3. IGS Marienhafe            1. Mannschaft   130 Punkte

 

9./10. Klasse

1. IGS Marienhafe            1. Mannschaft   186 Punkte




Wattloopers des TuS Pewsum beenden erfolgreich die Turnierserie zur Deutschen Meisterschaft in Ingolstadt/Bayern, Youngsters und Damen auf dem Treppchen

Die Aquaballgruppe der Schwimmsparte des TuS Pewsum, die Wattloppers, beendeten die Turnierserie zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft mit einem „Auflug“ nach Ingoldstadt, zum „Ingolstädter Aquaball Cup“

Mit PKW und Bahn reiste das zwanzigköpfige Team einmal quer durch Deutschland, um am letzten Turnier der diesjährigen Championstour des Deutschen Schwimmverbandes im modernen Sportbad Ingoldstadt um Punkte zu kämpfen.

Gleich drei Turnierfelder standen den Aquaballern hier zur Abwicklung der Veranstaltung zur Verfügung, was allerdings zeitweilig auch für Verwirrung sorgte, da mehr Felder auch mehr Schiedsrichter fordern oder die Trainer ihre Teams zeitgleich auf zwei Spielfeldern coachen mußten.

 

Da die Turniererfahrung der vorangegangenen Spiele zunehmend sicherer macht, aber die letzten Wochen auch an der Taktik gearbeitet wurde, zeigte sich besonders im Jugend Team eine enorme Steigerung der einzelnen Spieler und des gesamten Teams.

Die Jugendlichen fanden schnell ins Spiel, steigerten sich zunehmend im Tunierverlauf und zeigten enormen Kampfgeist. Diese konstante Leistung bescherte Jan Florian, Frieso Post, Mattes Florian und Tiemen Schulte einen souveränen Einzug ins Halbfinale, wo sie allerdings auf den späteren Deutschen Meister, die Aqua Guards aus Ahaus, trafen und ihr Spiel leider knapp verloren. Im Endspiel um Platz 3 scheiterten sie dann an den Soester Haien im Sudden Death. Trotzdem war auch der vierte Platz erfreulich und erneut eine deutlich Verbesserung.

In der Meisterschaftswertung belegte das Jugendteam einen sehr guten 5.Platz.

 

Die Damen Mannschaft, vertreten durch Mareike Müller, Hiske Post, Marike Arends, Jana Siebelds und Claudia Dirks konnte erneut eins der stärksten Turnierteams, die Bunnyhunters aus Dachau aber auch die Dolphins aus Werl schlagen, scheiterten aber in diesem Turnier erneut an den starken Soester Damen Team 1 und 2.

Am Ende reichte es leider nur für einen vierten Platz bei diesem Turnier, allerdings behaupteten sie sich erfolgreich auf dem Treppchenplatz um Bronze, und beendeten die Meisterschaft als Dritte.

 

Das Offene Team mit Jakob Florian, Lea Dirks, Tammo Post und Steffen Smid erwischte in der Auslosung erneut eine starke Gruppe, konnte sich aber hervorragend „verkaufen“. Besonders Jakob Florian bewies als Spielmacher enormen Kampfgeist und erzielte die meisten Tore für sein Team. Nach einer guten Zwischenrunde mit tollen Aktionen und Kampfgeist musste die Mannschaft im Endspiel um Platz 5 die Aquaquards 2 vorbeilassen und belegte knapp geschlagen den 6. Platz im Turnier und einen sehr beachtlichen 8.Platz in der Meisterschaftswertung

 

Auch die von Claudia Dirks trainierten Youngsters mit Helge Janssen, Sontje Boomgarden, Lukas Mergner, Finn van Hove und Fiona Dirks bewiesen Ballsicherheit, gutes Zusammenspiel und Kampfgeist. Die Pewsumer mußten nur die Bunnyhunters und Soester Haie in diesem Turnier vorbeilassen. Ein toller dritter Turnierplatz war die Ausbeute, und ebenfalls der Bronzeplatz in der Wertung zur Deutschen Meisterschaft.

 

„In unserem erst zweiten Turnier Jahr ist das ein enormer Erfolg“, da sind sich Trainerin Claudia Dirks und Jutta Schroeder einig, „ aber unsere Aktiven sind auch ein wirklich tolles Team und unsere Fahrten zu den Turnieren machen nicht nur eine Menge Spaß, sondern schweißen zusammen. Unsere nächste gemeinsame Aktion ist die Teilnahme am Schlickschlittenrennen im August, das wird bestimmt mächtig anstrengend“.




Tag der offenen Tür 22.06.2019




Aquaball Turnier in Ahaus

Wattloopers des TuS Pewsum weiter auf Erfolgskurs

Mit vier Teams besuchte die Aquaballgruppe der Schwimmsparte des TuS Pewsum das vierte Turnier der Serie zur Deutschen Meisterschaft im Aquaball, in Ahaus.

Das sich das mehrmalige wöchentliche Training mittlerweile bezahlt, aber auch die Turniererfahrung zunehmend sicherer macht, zeigt sich an den deutlichen Steigerung der einzelnen Spieler und des gesamten Team.

Die Damen Mannschaft, vertreten durch Mareike Müller, Hiske Post, Marike Arends, Jana Siebelds und Claudia Dirks konnte erneut eins der stärksten Turnierteams, die Bunnyhunters aus Dachau schlagen, und das Spiel gegen Dauer Abonent auf Platz 1, die Soester Haie ging diesmal nur mit einem knappen Punkt Vorsprung fgür die Soester aus. "Unsere Leistungskurve zeigt weiter nach oben", so Trainerin Jutta Schroeder zufrieden.

Am Ende war es ein erfreulicher 3.Platz bei diesem Turnier.

Auch die von Claudia Dirks trainierten Youngsters mit Helge Janßen, Sontje Boomgarden, Fin van Hoven und Fiona Dirks zeigten Ballsicherheit, gutes Zusammenspiel und enormen Kampfgeist, obwohl gerade das erste Spiel gegen die ETV Lions aus Hamburg etwas „holprig“ begann.

„Klartext“ von Claudia und eine geringfügige Taktikänderung brachten den gewünschten Erfolg. Die Pewsumer mußten nur die Bunnyhunters in diesem Turnier vorbeilassen. Hier war ein toller zweiter Platz die Ausbeute.

"Die Kinder trainieren mittlerweile zweimal in der Woche", so Claudia Dirks, "davon einmal zusammen mit den "Großen", das macht sich bezahlt!"

Das Offene Team mit Jakob Florian, Nils van Schwartzenberg, Lea Dirks, Tammo Post, Michael Klaassen und Steffen Smid erwischte in der Vorrunden Auslosung erneut die stärkste Gruppe des Turniers, konnte sich aber hervorragend „verkaufen“. Besonders Jakob Florian bewies als Spielmacher enormen Kampfgeist und erzielte die meisten Tore für sein Team. Nach einer guten Zwischenrunde mit tollen Aktionen und enormen Kampfgeist musste die Mannschaft im Endspiel um Platz 7 und 8 das Soester Team 2 im „Sudden Death“ und belegte knapp den 8. Platz.

Besonders erfreulich war die konstante Leistung des Jugend Teams mit Jan Florian, Frieso Post, Mattes Florian, Tiemen Schulte und Jonas Kruse. Die Jugendlichen fanden schnell ins Spiel und steigerten zunehmend im Tunierverlauf und zeigten enormen Kampfgeist. Am Ende war es wieder ein sehr erfreulicher 6.Platz für die Pewsumer.

Als nächstes und letztes Turnier steht nun für die „Wattloopers“ Ingoldstadt auf dem Programm. Spannend wird es im Youngstersbereich, wo Bunnyhunters und Wattloopers gleichauf an Punkten um Platz 2 kämpfen, aber auch die Soester Haie noch zu schlagen sind.

Ähnlich ist es bei den Damen, auch hier liegt nur ein Punkt zwischen Rang zwei (Bunnyhunters) und drei (Pewsum), uneinholbar die Soester Haie auf Rang eins.

„Wenn unsere Teams die Nerven behalten und zeigen was sie können, sind durchaus zweite Plätze für Youngsters und Damen bei dieser Deutschen Meisterschaft machbar“ so Jutta Schroeder „aber dritte Plätze wären auch ein toller Erfolg für unsere Teams. Und wenn die Jugend sich auf Platz 6 hält und die Offene Mannschaft Platz 8 belegt, sind wir echt zufrieden, ist ja erst unser zweites Turnierjahr, andere Teams spielen schon über 10 Jahre zusammen.“

 

Aquaball Interessierte „Erwachsene“ können jetzt in einer „Just4Fun“ Gruppe jeden Freitagabend von 20.15 – 21.00 Uhr trainieren. Kontakadressen finden sich auf der Internetseite der Schwimmsparte des TuS Pewsum.


 




Sprintmeeting in Emden 18.05.2019

Die Schwimmer des TuS Pewsum starteten am Samstag, den 18.5.2019 beim 13. Internationalen Sprintmeeting in Emden. Dort waren sie sehr erfolgreich. 17 mal erreichten sie Platz 1, 15 mal Platz 2 und 8 mal Platz 3 bei den Einzelstarts. Außerdem erreichten die Staffelschwimmerinnen zwei mal den 2. Platz und die Nachwuchsschwimmer der Jungen ein mal den 3. Platz.

Viele neue Bestzeiten von allen Schwimmern überraschten die Trainer. Sie waren mit ihren Schützlingen sehr zufrieden. Die Kinder und Jugendlichen bemühten sich immer das Beste zu geben. Für die ersten 3 Plätze gab es Medaillen und Urkunden für alle Teilnehmer.

Es war ein schöner Wettkampf. Das Bad war nicht überfüllt. Jeder fand einen guten Platz und konnte das Flair des Wettkampfes genießen. Die Schwimmer wurden immer wieder angefeuert.

Die Hochschule Emden/Leer hat eine halbautomatische Zeitmessung für Wettkämpfe in der Friesentherme gebaut. Die neue Zeitmessung war für Schwimmer und Betreuer sehr gut zu sehen.

Die geschwommen Zeiten konnte man direkt auf einem großen Bildschirm ablesen.

Nachmittags um ca. 16.00 Uhr endete ein schöner, wenn auch anstrengender Tag für die Schwimmer, die Kampfrichter Thomas Westermann, Jakob Brocke, Hella Oltmann – Rohlfs, Annika Heinle, Oliver Kramer und Michael Saathoff. Auch die Betreuer und Trainer Heinz Fröbel, Maria Fröbel, Carina Harms, Lea Dirks und Inken Ackmann waren geschafft aber sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.




Landes – Jahrgangsmeisterschaften Niedersachsen in Hannover

Zum ersten Mal konnte Amelie Heinle an den Landes – Jahrgangsmeisterschaften in Hannover am 27. + 28.April teilnehmen. Bei den vorangegangen Wettkämpfen hatte sie die Pflichtzeiten über 6 verschiedene Strecken erreicht. Sie war die einzige Teilnehmerin der Schwimmsparte des TuS Pewsum. Ihr Opa hat sie an diesem Wochenende betreut.

Amelie hat den Wettkampf sehr gut gestaltet und bei jedem Start persönliche Bestzeiten geschwommen. Für sie war es eine positive Erfahrung, die sie wieder neu motiviert.

 

Ergebnisse:

9. 50 m Freistil 0:33,48

18. 100 m Rücken 1:31,86

8. 100 m Schmetterling 1:39,37

20. 50 m Schmetterling 0:41,12

13. 100 m Freistil 1:19,15

20. 50 m Rücken 0:41,52




Schwimmkurs in den Osterferien

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie Regionalteam West vom Landkreis Aurich und der Schwimmsparte des TuS Pewsum wurde ein Schwimmkurs für Kinder der vom Amt betreuten Familien durchgeführt. Alexander Wortmann vom Amt hatte mehreren Familien das Angebot für ihre Kinder gemacht. Es hatten sich 12 Kinder gemeldet.

Die Trainer Julia Gerrietzen – Harms und Heinz Fröbel haben in den Osterferien an 9 Tagen den Kurs geleitet. Der Kurs wurde sehr erfolgreich beendet. 4 Kinder haben das Bronzeabzeichen, 6 Kinder das Seepferdchen erreicht und 2 Kinder haben sehr gut die Wassergewöhnung überstanden.

Am letzten Tag bekamen die Kinder im Beisein ihrer Eltern die Auszeichnungen überreicht.

Alle waren zufrieden über die erreichten Leistungen.




Gute Leistungen beim Wettkampf in Rastede

Die Mannschaft der Schwimmsparte des TuS Pewsum war am Sonntag, den 28.4.2019 zum Wettkampf in Rastede. Begleitet wurde das Team von Jochen Risto und Christine de Vries.

Als Kampfrichter waren Sabrina Ackmann und Lea Dirks im Einsatz.

Morgens um 7:00 Uhr ging die Fahrt los. Einlass im Schwimmbad war um 8:15 Uhr. Das Bad war für den Andrang von Teilnehmern und Betreuern zu klein. Daher wurden noch zusätzliche Räume geöffnet und alle bekamen Platz. Durch die riesige Teilnahme dauerte der Wettkampf übermäßig lang.

Das Wassergefühl bei den Schwimmern war sehr gut. Alle haben sich auf ihren Strecken und Schwimmlagen stark verbessert. Mit den Ergebnissen waren Trainer und Schwimmer sehr zufrieden.

Abends gegen 20:00 Uhr waren alle wieder zuhause, kaputt und müde vom langen Tag.




Frühstück für Frühschwimmer/-innen

Zum 10 jährigen Jubiläum nach Neueröffnung des Udo–Solick Bades in Pewsum trafen sich die Frühschwimmer zum gemeinsamen Frühstück im Mehrzweckraum des Schwimmbades. Am Mittwoch, den 17.4.2019 waren alle Schwimmer eingeladen. Zuvor wurde noch fleißig geschwommen. Dreimal wöchentlich und zwar am Montag-, Mittwoch- und Freitagmorgen in der Zeit von 6 – 7 Uhr ziehen sie ihre Bahnen.




Wettkampf in Wilhelmshaven

Viel Spaß beim 17. Osterschwimmfest

Am Samstag waren die Schwimmer des TuS Pewsum zum Schwimmwettkampf in Wilhelmshaven. Am Start waren 20 Schwimmer und Schwimmerinnen. Davon sind 5 Teilnehmer zum ersten Mal gestartet. Zur Betreuung waren die Trainerinnen Christine de Vries, Carina Harms und Daniela Groenewold mitgefahren. Als Kampfrichter war der Neuling Oliver Kramer dabei.

Alle haben sich achtbar geschlagen. Die älteren Schwimmerinnen Inken Ackmann und Lea Dirks haben wieder darauf geachtet, dass die jüngeren zeitig zum Start kamen. Das hat gut geklappt, keiner hat seinen Start verpasst. Es wurden gute Zeiten geschwommen und viele gute Platzierungen erreicht. Entsprechend gut war die Stimmung in der Mannschaft. Die Trainerinnen der Jüngsten waren sehr zufrieden mit ihren Schützlingen.

Vor allen Dingen hatte die Ostereistaffel sehr viel Spaß gemacht. Hier wurde 5 x 50 m geschwommen, dabei musste jeder Teilnehmer tauchen und auf seiner Bahn beim hinschwimmen und wieder zurückschwimmen je 2 Ostereier einsammeln, die dann am Rand abgelegt werden mussten. Da waren alle begeistert, denn vom Beckenrand wurden die Teams lautstark angefeuert.

Am späten Nachmittag ging es gut gelaunt wieder nach Hause.




Archiv: Veranstaltungen / Presseberichte
 
Copyright © 2017. All rights reserved. Impressum | Datenschutzhinweis
.